21.05.2021

Gedanken zum Jubiläum der Martin-Luther-Kirche in Merkstein

Vor 90 Jahren, am 10. Mai 1931, wurde das Gotteshaus in den Dienst genommen

Die Martin-Luther-Kirche an der Geilenkirchener Straße in in Merkstein (Foto: Lydia-Gemeinde)
Die Martin-Luther-Kirche an der Geilenkirchener Straße in in Merkstein (Foto: C. Braun)

Liebe Leserin, lieber Leser,

wer heute die weiße, schlicht-sachlich gebaute Martin-Luther Kirche an der belebten Geilenkirchener Straße 397 erblickt, vermutet selten ihr doch schon beachtliches Alter: Vor 90 Jahren, am 10. Mai 1931, wurde das Gotteshaus in den Dienst genommen.
Mitten in der Zeit der Weltwirtschaftkrise hatten eine im Bezirk Merkstein rasant gewachsene Gemeinde, ein vom Bedarf überzeugter Pfarrer R. Lesser und der gefragte Architekt Dr. J. Everling mit dem Bau einer Kirche begonnen, deren Standort und Finanzierung zu einem großen Teil durch den Eschweiler Bergwerksverein ermöglicht worden ist.

Aus noch heute zitierbaren Gruß- und Segensworten, die im Fest-Gottesdienst und bei der anschließenden Feier vor 90 Jahren laut wurden, spricht, dass die Indienstnahme der Kirche als „Festtag für alle Merksteiner“ gewertet wurde. Spürbar war eine Atmosphäre der Gesprächsbereitschaft zwischen Protestanten und Katholiken, die man sich zu bewahren hoffte und die tatsächlich tragfähig geworden ist im Wandel der Zeiten und unterschiedlichen Herausforderungen.
Kriegsschäden machten Anfang der 60er Jahre Reparaturen z.B. am Dach erforderlich.

Über Umgestaltungen von 1973 wird heute noch diskutiert

1973 erfolgten im Altarbereich und im gesamten Innenraum der Kirche Umgestaltungen (Ort von Kanzel, Orgel) und Renovierungen (Holzwanddesign), über die von Jubilarinnen und Jubilaren, die bei ihrer Konfirmation und/oder Hochzeit alles einst anders kennengelernt haben, gern diskutiert wird. Seit 1998 laden neue Glocken zum Gottesdienst und zu Gebet ein. Nach 67 Jahren hatte das alte System der Aufhängung Schaden genommen. Die unversehrt gebliebenen Glocken aus dem Gründungsjahr sind inzwischen auf dem Vorplatz zwischen Kirche und Gemeindezentrum zu einem markanten Erkennungszeichen geworden.

Wir hätten gern den 90. Geburtstag mit Ihnen und Euch allen in einem besonderen Festgottesdienst gefeiert und rund um die Martin-Luther-Kirche bei persönlichen Begegnungen erinnert, Gemeinschaft gelebt. Vielleicht gelingt uns das in naher Zukunft und vorerst bei Gedanken an eigene mit (dieser) Kirche verbundene Ereignisse: Taufe, Konfirmation, Trauung, Verabschiedungen, Ostern, Pfingsten, Erntedank und die Weihnachtszeit ….?

Gott wecke und erhalte in uns Freude über das 90-jährige Bestehen und Bewahren seiner Kirche und Gemeinde in Merkstein. In ihr haben wir Raum zur Verkündigung seiner frohen Botschaft und zur Leben eröffnenden Begegnung mit ihm und miteinander.

In herzlicher Verbundenheit
Pfarrerin Renate Fischer-Bausch

Gemeindebüro an der Markuskirche Herzogenrath

Ansprechpartnerinnen: Regina Dankers und Stefanie Müller

Geilenkirchener Str. 41
52134 Herzogenrath
Tel.: 02406 / 3458
E-Mail: lydia-gemeinde.herzogenrath@ekir.de
Bürozeiten: Montag bis Mittwoch von 10-12 Uhr, Donnerstag von 14 bis 16 Uhr und nach Vereinbarung

Pfarrbezirk 1 Herzogenrath

Pfarrer Joachim Leberecht

Ackerstraße 9
52134 Herzogenrath
Tel.: 02406 / 3203 (montags nur in dringenden Fällen)

E-Mail: joachim.leberecht@ekir.de

Pfarrbezirk 2 Merkstein

Pfarrerin Renate Fischer-Bausch

Nelkenstraße 8
52134 Herzogenrath
Tel.: 02406 / 61275

E-Mail: renate.fischer@ekir.de

Pfarrbezirk 3 Kohlscheid

Pfarrer Frank Ungerathen

Markt 41 H
52134 Herzogenrath-Kohlscheid

Tel.: 02407 / 18474

E-Mail: frank.ungerathen@ekir.de